· 

Lesetipp ● Das Glück der fast perfekten Tage

„Das Glück der fast perfekten Tage“ von Fioly Bocca

 

 

 

Klappentext:

 

Wenn ein Augenblick dir zeigt, dass nichts im Leben Zufall ist …

 

Seit ihre Mutter an einem Tumor erkrankt ist, schreibt Anita ihr jeden Abend eine E-Mail. Sie erzählt von ihrem erfüllenden Job, ihrer geplanten Hochzeit und den Kindern, die sie bald haben wird.

 

Nichts davon ist wahr. Im Job wird Anita ausgenutzt, in ihrer Beziehung ist sie unglücklich. Aber sie will ihre todkranke Mutter nicht belasten. Alles ändert sich, als Anita während einer Zugfahrt einem geheimnisvollen Mann begegnet. Er macht ihr Mut, sich ganz und gar auf das Leben einzulassen. Doch welches Geheimnis umgibt diesen Fremden, der so magisch in ihr Leben gestolpert ist? Und wird es Anita mit seiner Hilfe gelingen, das Leben zu führen, das ihre Mutter sich immer für sie gewünscht hat?

 

 

 

Kommentar zum Buch:

 

Auch dieses Buch der Autorin habe ich wieder so ziemlich in einem Rutsch durchgelesen – es hat mich weinen und lächeln lassen.

 

«Könnte die Zukunft mich anrufen, würde sie mir nach einem lauten Trommelwirbel mitteilen, dass Engel verschiedene Gewänder tragen. Und wenn ihr Moment gekommen ist, treten sie in Erscheinung, und zwar in dem Gewand, das das Schicksal für sie vorgesehen hat.» Zitat, Seite 92

 

 

Zur Info: Bei einem Lesetipp handelt es sich um ein Buch, dass mir gut bis sehr gut gefallen hat. Bei diesen Büchern nehme ich mir gerne die Freiheit, sie nur minimalst zu kommentieren.

 

 

 

Infos zu meiner Buchausgabe

▪ Rowohlt Taschenbuch Verlag

▪ ISBN 978-3-499-27206-6

▪ TB, 192 Seiten

 

▪ Übersetzung: Suse Vetterlein

Infos zu meinen Vorstellungen

 

 

Lesetipps

Einen Lesetipp gebe ich nur für Bücher ab, die mir gut bis sehr gut gefallen haben. Bei diesen Büchern nehme ich mir die Freiheit, sie nur minimalst zu kommentieren ... wenn überhaupt.

 

 

Rezensionsexemplare

Alle Produkte die mit „Rezension“ betitelt wurden, sind mir vom Verlag oder vom Autor kostenlos zur Verfügung gestellt worden und werden grundsätzlich mit meiner ehrlichen Meinung kommentiert.

 

 

Fotos

Bei Produktfotos von Rezensionsexemplaren (z. B. Buchcover) liegt das Copyright oft beim Verlag und wird von mir immer erwähnt.  Meine eigenen Fotos sind meistens mit dem Kürzel R.G. gekennzeichnet.

 

 

Werbung

Bei all meinen Vorstellungen handelt es sich (in der Regel) auch immer um eine Art von Werbung. Sie ist jedoch … wie alles hier … rundherum unentgeltlich!

 

 

Mein GlücksLeseLetter ist eine absolut private Herzensangelegenheit.    © 2016 – 2019