· 

Rezension ● Dem Himmel so nah – Legendäre Bäume und Wälder dieser Welt

Foto: ©Knesebeck Verlag
Foto: ©Knesebeck Verlag

„Dem Himmel so nah – Legendäre Bäume und Wälder dieser Welt“

Von Art Wolfe (Fotografie), Gregory McNamee (Text)

 

 

Info zum Buch

 

Vom biblischen Baum des Lebens bis zum Friedensbaum der amerikanischen Ureinwohner - Bäume spielen seit Urzeiten eine wichtige Rolle für unsere Kulturen und Spiritualität. Schon lange bevor es schriftliche Aufzeichnungen gab, wurden sie verehrt und standen im Mittelpunkt vielfältiger Legenden. Vom Baobab, dem Affenbrotbaum, heißt es, er wurde vom Himmel geworfen und so seien die Wurzeln zur Krone geworden. Ganz anders die Ulme, sie wird der Unterwelt zugeordnet und erinnert mit ihren schweren, herabstürzenden Ästen an den Tod. In eindringlichen Fotografien fängt Art Wolfe die Erhabenheit und Schönheit der Bäume ein und spürt so dem besonderen Zauber nach, den Menschen seit Jahrtausenden mit ihnen verbinden. Auf sechs Kontinenten war der legendäre Fotograf unterwegs und zeigt einzelne Arten ebenso wie Wälder von traditioneller und kultureller Bedeutung für den Menschen und unterschiedlichste Religionen. In seinen Texten geht Autor Gregory McNamee auf verschiedene Legenden, die Mythologie, Geschichte und kulturelle Bedeutung der Bäume, aber auch auf Bemühungen zum Erhalt der jahrtausendealten Zeitzeugen ein.

Foto: © Art Wolfe: Dem Himmel so nah, Seite 109 Bengalische Hanuman-Languren (Semnopithecus entellus) naschen von einem Malabar- Lackbaum (Butea monosperma), Jawai, Rajasthan, Indien
Foto: © Art Wolfe: Dem Himmel so nah, Seite 109 Bengalische Hanuman-Languren (Semnopithecus entellus) naschen von einem Malabar- Lackbaum (Butea monosperma), Jawai, Rajasthan, Indien

Kommentar zum Buch:

 

Nach einer Einführung (von Wade Davis) und ein paar Worten zur Welt der Bäume, gibt es viele wunderwunderschöne Fotos von Bäumen und Wäldern aus Afrika, Asien, Ozeanien, Europa sowie Nord- und Südamerika.

 

Immer wieder werden einzelne Bäume textlich hervorgehoben, und zwar nicht durch trockenes Wissen, sondern durch unterhaltsam geschriebene Geschichten, Legenden und Mythen.

 

Um folgende Bäume handelt es sich dabei:

  • Akazie (Afrika)
  • Marulabaum (Afrika)
  • Baobab (Afrika)
  • Japanische Blütenkirsche (Asien)
  • Niem (Asien)
  • Weihrauch (Asien)
  • Banyan (Asien)
  • Götterbaum (Ozeanien)
  • Eukalyptus (Ozeanien)
  • Mangrove (Ozeanien)
  • Boab (Ozeanien)
  • Olive (Europa)
  • Stechpalme & Eberesche (Europa)
  • Eiche (Europa)
  • Platane (Europa)
  • Esche & Weide (Europa)
  • Buche (Europa)
  • Apfelbaum (Nordamerika)
  • Ulme (Nordamerika)
  • Pappel (Nordamerika)
  • Uralte Giganten (Nordamerika)
  • Pekannussbaum & Kiefern (Nordamerika)
  • Ahorn (Nordamerika)
  • Andentanne (Südamerika)
  • Palo Santo (Südamerika)

Zum Schluss folgen dann noch 2 Doppelseiten mit der Überschrift „Leben, Tod und Wiedergeburt“ zum Thema Baum und Wald. Diese vier Seiten vermitteln Wissenswertes, machen nachdenklich, schenken aber auch Hoffnung.

 

» Wir dürfen also hoffen, dass eine bessere Zukunft möglich ist. … Bäume demonstrieren kraftvoll und überzeugend, dass alle Dinge auf der Welt miteinander verbunden sind – und wir schulden ihnen so viel mehr Respekt, als wir ihnen in jüngster Zeit entgegengebracht haben. «  Zitat, Seite 309

Foto: © Art Wolfe: Dem Himmel so nah, Seite 153 Boabs (Adansonia gregorii), Region Kimberley, Westaustralien
Foto: © Art Wolfe: Dem Himmel so nah, Seite 153 Boabs (Adansonia gregorii), Region Kimberley, Westaustralien

Also ich bin von diesem imposanten Buch sehr angetan und meine Liebe sowie meine Ehrfurcht zu Bäumen hat sich tatsächlich noch vergrößert.

 

 

Leider muss ich aber auch eine etwas nervige Sache erwähnen:

 

Ganzseitige Fotos besitzen keine Seitenzahlen, Hinweise zu diesen Fotos sind jedoch mit Seitenzahlen versehen. Da muss dann … hier und da, also nicht grundsätzlich …  geblättert und gezählt werden. Ein sehr unglücklicher Zustand, der meines Erachtens total unnötig ist, denn ein kleiner erklärender Text direkt zum jeweiligen Bild hätte dem Foto nicht geschadet und der Leser (m/w) hätte gleich gewusst, was fotografiert wurde.

 

Abgesehen davon ist es aber auf jeden Fall ...

Ein ganz wunderbares Buch für alle Baumliebhaber, das staunen und träumen lässt!

Foto: © Art Wolfe: Dem Himmel so nah, Seite 299 Verdrehte und verbrannte Buchenstümpfe (Nothofagus sp.) vor dem Paine-Massiv, Torres-del-Paine-Nationalpark, Chile
Foto: © Art Wolfe: Dem Himmel so nah, Seite 299 Verdrehte und verbrannte Buchenstümpfe (Nothofagus sp.) vor dem Paine-Massiv, Torres-del-Paine-Nationalpark, Chile

Weitere Infos zum Buch:

Knesebeck Verlag 2018

• ISBN 978-3-95728-242-2

• Gebunden mit Frenchfold-Umschlag, 296 Seiten, mit 4 Ausklappseiten und 200 farbigen Abbildungen

• Größe: 23,5 cm x 30,2 cm

• 45,00 Euro (D)

 

• Übersetzung: Kirsten Borchardt

Herzlichen Dank an den Knesebeck Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar!

Übrigens:   Auch ohne Umschlag sieht das Buch richtig gut aus. 😊

"Dem Himmel so nah – Legendäre Bäume und Wälder dieser Welt" von Art Wolfe und Gregory McNamee  //  Das Buch besitzt einen Frenchfold-Umschlag - das ist ein Umschlag der nicht nur rechts + links, sondern auch oben + unten eingeschlagen ist.
"Dem Himmel so nah – Legendäre Bäume und Wälder dieser Welt" von Art Wolfe und Gregory McNamee // Das Buch besitzt einen Frenchfold-Umschlag - das ist ein Umschlag der nicht nur rechts + links, sondern auch oben + unten eingeschlagen ist.