Rezension ● Tief im Wald ● Ab 4 Jahren

Foto: ©aracari verlag
Foto: ©aracari verlag

„Tief im Wald“ von Christopher Corr (Text & Bild)

 

 

Info zur Geschichte:

 

Tief im Wald stand ein kleines Holzhaus.

Es war leuchtend weiß gestrichen, hatte neun freundliche Fenster und eine rote Haustür.

 

Eines Tages kam eine Maus an dem Haus vorbei.

„Das sieht aus wie ein richtig guter Ort für eine kleine Maus wie mich“, sagte sie sich und schlüpfte hinein.

 

Das dachten sich außerdem ein Frosch, ein Hase, ein Biber, ein Fuchs, ein Hahn, ein Hirsch, ein Eichhörnchen, eine Eule, zwei Elstern und ein Specht.

 

Allesamt sind glücklich und zufrieden und feiern mit schöner Musik und Tanz ihr neues Heim.

 

Im Wald sitzt nun auch noch ein großer Bär. Er hört die Musik und folgt ihr bis zum gemütlichen kleinen Holzhaus. Dem Bären gefällt das fröhliche Miteinander und er möchte dort auch einziehen.

 

Doch die anderen Tiere bedauern traurig, denn für einen so großen Bären ist kein Platz mehr da.

 

Der Bär möchte jedoch unbedingt ein Teil dieser lustigen Gemeinschaft werden und versucht mit allen Mitteln ein Plätzchen zu finden. Leider hält das kleine Holzhaus das nicht aus. Es bricht zusammen.

 

Fassungslos stehen alle Tiere vor ihrem kaputten Holzhaus. Wird der Bär alles wieder in Ordnung bringen können?

 

 

 

Kommentar zum Buch:

 

Eine sehr süße Geschichte, die sich auch schön vorlesen lässt. 😊

 

So richtig fasziniert haben mich jedoch die von Anfang bis Ende durchgehenden bunten und farbenprächtigen Illustrationen und Seitenhintergründe.

 

Das ganze Buch strahlt eine helle Freundlichkeit aus und ganz automatisch zieht gute Laune ins Herz ein. Total schön. 😊

 

 

 

 

Weitere Infos zum Buch:

aracari verlag 2018

• ISBN 978-3-907114-00-1

• Gebunden, 40 Seiten

• Größe: 22,0 cm x 30,0 cm

• Ab 4 Jahren

• 18,00 Euro (D)

 

 

Einen -lichen Dank an den aracari verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!