Rezension ● Die Schneiderin des Nebels ● Ab 4 Jahren

Foto: © Mixtvision Verlag
Foto: © Mixtvision Verlag

„Die Schneiderin des Nebels“ von Agnès de Lestrade (Text), Valeria Docampo (Illustration)

 

 

Info zum Buch:

 

SONNENSTRAHLEN FÜR ALLE

 

Das neue Bilderbuch der Erfinderinnen der „Wörterfabrik“ und des „Wörterglitzerns“ ist da. Dieses Mal erzählt das Erfolgsduo Agnès de Lestrade und Valeria Docampo die feinsinnige Geschichte über den flüchtigen Nebel, der so oft den Blick auf das Wesentliche versperrt.

 

Rosa hat ein besonderes Talent. Sie webt aus Nebel heiß begehrte Stoffe. Kreationen, mit denen unliebsame Dinge und damit verbundene Gefühle unter einem dicken Schleier verhüllt werden.

Der Bedarf danach ist groß:

„Ich hätte gern einen Stoff, um ihn über meinen Spiegel zu hängen“, sagt Flora. „Ich kann meine Falten nicht mehr ertragen.“

Und Ida wünscht sich „... einen Wandteppich. Ich will meine Eltern nicht mehr sehen.“

Anton belasten seine finanziellen Probleme: „Ich habe viel zu viele Schulden, die werde ich unter einem deiner Stoffe verstecken.“

Doch auch Rosa selbst hat innere Wunden, über denen der Schleier der Verdrängung liegt.

Aber dann erhält sie eines Tages einen Brief. Schmerzhafte Erinnerungen, die sie nicht wahrhaben möchte, werden ihr bewusst: die Trennung der Eltern, das Schweigen der Mutter, der abwesende Vater. Als sie sich jedoch ein Herz fasst und den Brief des Vaters öffnet, beginnen sich die dunklen Schatten zu lichten...

 

In der ihr ganz eigenen, wundervollen Ästhetik illustriert Valeria Docampo diese leise und doch  so tiefe Geschichte von Agnès de Lestrade über Erinnerung und Verdrängung, über verlorenes und wiedergefundenes Vertrauen. Die bedruckten Transparentseiten erzählen das Grundthema des Buches mit und machen aus diesem Bilderbuch einmal mehr ein kleines Kunstwerk.

 

 

Kommentar zum Buch:

 

Seitdem Rosas Eltern sich getrennt haben, lebt Rosa in ihrer eigenen Welt und verhüllt ihre Traurigkeit im Nebel. Im Nebelstoff.

 

Rosa hat nämlich die Fähigkeit Nebel einzufangen und zu Stoff zu verarbeiten, um damit Kummer und Traurigkeit zuzudecken.

 

Eines Tages erhält Rosa dann einen Brief von ihrem Vater. Und dieser Brief vertreibt den Nebel aus Rosas Herzen und die Sonne fängt an zu scheinen.

 

 

>>> WUNDERWUNDERSCHÖN ♥ ♥ ♥

 

Die Geschichte ist poetisch, sensibel, herzberührend und auch etwas märchenhaft.

 

Gleiches gilt für die Bilder, die zudem ausgesprochen ausdrucksstark sind.

 

Zwischen den einzelnen Seiten befinden sich Extraseiten aus einer Art Pergamentpapier, die einen nebulösen Charakter besitzen. Diese Seiten erhöhen deutlich das Leseerlebnis und machen das ganze Buch noch interessanter.

 

Ein wunderschönes und außergewöhnliches Buch für eine

gemütliche kuschelige Lese- und Erzählzeit im Kreis der Familie.

 

07.11.2018

Weitere Infos zum Buch:

Mixtvision Verlag 10/2018

• ISBN 978-3-95854-130-6

• Gebunden, 48 Seiten

• Ab 4 Jahren

• 17,90 Euro (D)

 

• Übersetzung: Aus dem Französischen von Anna Taube

 

 

Einen -lichen Dank an den Mixtvision Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!