· 

Rezension ● Vom Alltag, der nicht mehr grau sein wollte

„Vom Alltag, der nicht mehr grau sein wollte“ von Eva Mutscher

 

 

Klappentext:

Dieses Buch ist wie ein kleiner Lichtstrahl, der an jedem Tag auch bunte Farbtupfer aufspüren lässt.

 

 

Info zur Geschichte:

 

An einem Montagmorgen macht sich der Alltag startklar und nimmt seine „Arbeit“ auf.

 

Aber überall wird nur über ihn gestöhnt und geschimpft. Der Alltag wird immer grauer und trauriger.

 

Seine Kumpels, die Fest- und Feiertage, empfehlen ihm eine Auszeit. Er soll einfach mal wandern gehen und zu sich kommen.

 

Nach einiger Überredungskunst stimmt der Alltag zu. Doch die Wanderung ist für ihn schwer. Glücklicherweise trifft der Alltag unterwegs auf einen weisen Schmetterling.

 

Dem Rat des Schmetterlings folgend, verliert der graue Alltag so nach und nach seine „Freunde“ … die Alte Leier und der Gleiche Trott.

 

Ja … und dann rufen die Fest- und Feiertage um Hilfe. Der Alltag wird dringend gebraucht!



Meine Meinung: So schön!

 

Der Alltag muss nicht grau sein … wir können ihm helfen. 😊 Einfach auf die schönen Kleinigkeiten des Tages achten und gerne auch mal etwas … ja … "Verrücktes" tun. Das macht den Alltag bunt und der Gleiche Trott und die Alte Leier haben keine Chance sich (wieder) festzuklammern. Das macht uns glücklicher … und auch den Alltag. 😊

Eine WUNDERSCHÖNE und ausgesprochen lesenswerte Geschichte!

 

 

 

 

Weitere Infos zum Buch:

● Verlag am Eschbach 2018

● ISBN 978-3-86917-614-7

● Geheftet 16 Seiten

● Format 11 x 13,1 cm

● 2,50 Euro (D)

Infos zu meinen Vorstellungen

 

Rezensionsexemplare

Alle Produkte die als „Rezension“ betitelt wurden, sind mir vom Verlag oder vom Autor (m/w) kostenlos zur Verfügung gestellt worden und werden grundsätzlich mit meiner ehrlichen Meinung kommentiert.

 

 

Lesetipps

Einen Lesetipp gebe ich nur ab, wenn mir das Buch gut bis sehr gut gefallen hat. Bei diesen Büchern nehme ich mir die Freiheit, sie nur minimalst zu kommentieren.

 

 

Fotos

Bei Produktfotos von Rezensionsexemplaren (z. B. Buchcover) liegt das Copyright oft beim Verlag und wird von mir immer erwähnt.  Meine eigenen Fotos sind meistens mit dem Kürzel R.G. gekennzeichnet.

 

 

Werbung

Bei all meinen Vorstellungen handelt es sich (in der Regel) auch immer um eine Art von Werbung. Sie ist jedoch … wie alles hier … rundherum unentgeltlich!

 

 

Mein GlücksLeseLetter ist eine absolut private Herzensangelegenheit.    © 2016 – 2019