Rezension ... Die Geschichte des Kinderbuches in 100 Büchern

„Die Geschichte des Kinderbuches in 100 Büchern“ von Roderick Cave & Sara Ayad

Innenklappe des Schutzumschlages:
Kinderbücher, die zum reinen Vergnügen für die Kleinen verfasst wurden, gab es in Europa erst ab dem 18. Jahrhundert. Doch die Wurzeln von Kinderliteratur reichen Tausende von Jahren zurück und sie umfassen Kontinente. Am Anfang standen Wiegenlieder, Kinderreime, Fabeln und Mythen, die mündlich überliefert wurden. Dieser Bildband schildert anschaulich, wie Erwachsene auf der ganzen Welt Kinder mit Geschichten unterhalten, gebannt, belehrt und zuweilen auch verängstigt haben. Die ältesten sind die Äsop-Fabeln, Tausendundeine Nacht und das indische Panchatantra, jüngeren Datums sind die Märchen der Brüder Grimm und Abenteuer wie Gullivers Reisen. Doch nicht nur Klassiker und Bestseller werden hier präsentiert, sondern auch Erfindungsreichtum: Das erste Fühlbuch etwa wurde bereits 1940 veröffentlicht. Roderick Cave hat erstaunliche Fakten über die Entstehung und Entwicklung des Kinderbuches zusammengetragen. Mit hinreißenden Illustrationen und vielen Originalumschlägen.

 

Ein wunderbarer Schmöker für Kinderbuch-Fans!

 


Meine Meinung zum Buch:

Um was es in diesem Buch geht und was es darin zu lesen gibt, ist oben bereits sehr gut beschrieben. Darum gebe ich hier einfach mal „nur“ meine Gedanken und Emotionen preis.

 

Beim Lesen kam ich mir vor, wie bei einem Gang durch ein Kinderbuchmuseum. Viele, viele Informationen und ebenfalls viele kleinere und größere Illustrationen von den verschiedensten Büchern (meistens das Buch selbst, aber auch Seiten aus Büchern oder anderes) sind zu lesen und zu sehen. Absolut interessant und informativ!

Begeistert hat mich auch, dass ich einige Bücher gefunden habe, die ich selbst als Kind gelesen oder meinen Kindern vorgelesen habe. Wie das Buch „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Maurice Sendak zum Beispiel. Und über den Ursprung dieser Geschichte und den Autor selbst zu lesen, war ausgesprochen aufschlussreich.
Und solche Hintergrundinformationen sind überall und auf jeder Seite gegeben.

 

Für diese geistige und durchaus auch emotionale Erkundigungstour per Buch, wird (wie bei einem Museumsbesuch) viel Zeit, Ruhe und Aufmerksamkeit gebraucht. Im Gegensatz zu einem realen Museumsbesuch kann man sich das Buch hier jedoch schön einteilen, ohne ständig erneut Eintritt zahlen zu müssen. 😊

 

Also ich bin von diesem Buch rundherum und total begeistert und kann es jedem der Kinderbücher liebt, von ganzem Herzen empfehlen.

 

 
Weitere Infos
zum Buch:
• Gerstenberg Verlag 2017   ISBN 978-3-8369-2123-7
• Gebunden mit Schutzumschlag, farbig illustriert, 272 Seiten

Größe: 21 x 26 cm  •  34,00 Euro (D)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0